Expo Milano fast Finissage

Kurz vor Schluss noch mal zur Expo – keine gute Idee? Ein verlängertes Wochenende in Mailand und das eine Woche bevor die Expo endet. Da muss man doch hin und sich die Expo ansehen, das war der Ansatz und dann noch den Montag auswählen, weil da ist es sicher ruhiger. Die gute Idee hatte gefühlt eine Million Menschen aus aller Herren Länder und wir mitten drin…

Fast nix los um 10 Uhr morgens

Fast nix los um 10 Uhr morgens

Weiterlesen

Advertisements

Linz – immer anders

P1070142

Grauer Himmel und trotzdem bunt- die Linzer Altstadt vom Schloss aus gesehen

In Linz da stinkt’s – das war das geflügelte Wort, damals in den 70-er und 80-er Jahren als man Linz nur mit Schwerindustrie und Abgasen, dicker Luft, Schmutz und Russ in Verbindung brachte. Donau Pott eben. Niemand wäre freiwillig auf die Idee gekommen für ein paar Tage in die oberösterreichische Landeshauptstadt auf Sightseeing zu fahren…

In Linz beginnt’s – man kann alles ändern. Stahlkrise und Strukturwandel Ende der 80-er Anfang der 90-er Jahre und siehe da, die verschmähte Stadt an der Donau startete mit einem radikalen Imagewechsel durch. Besann sich seines großen Sohnes Anton Bruckner und erfand sich mit der Ars Electronica und der über der Stadt schwebenden Klangwolke neu.

Linz verändert – so lautet der Slogan heute, 2015. Total freiwillig und sehr neugierig habe ich gerne zwei Tage an eine Veranstaltung angehängt, um mich durch dieses neue Linz treiben zu lassen und Kultur mal anders zu schnuppern.

Weiterlesen

Wien – sauer

Favoriten, der 10. Hieb, wie in die Favoritner selber nennen, ist Wiens 10. Bezirk im Süden der Stadt. Traditionell Arbeiterviertel und Bezirk für Zuzügler. Eine große deutsche Zeitung vergleicht ihn mit Neukölln in Berlin… Na ja der Vergleich hinkt doch ein bisschen würde ich sagen, denn Plattenbauten sucht man in Favoriten vergebens und ein Problembezirk was Kriminalität betrifft ist Favoriten auch nicht.

Aber ein Viertel, das stark im Kommen ist und wo ich gerne was Neues entdecken möchte….

Foto Weiterlesen

Tattoos – der Sommerschmuck in 2015

Fashion-INSIDE

Lieben Sie Tattoos…. bevor Sie jetzt antworten, gleich vorab…. Ladies,  die wahren Tattoosfreak unter Ihnen,  werden uns hier belächeln – mit Recht! denn ein „echtes“ Tattoo ist eine Liebeserklärung auf Ewig! Ich spreche hier von einem so genialen Modegag…einfache „Abziehbilder“ auf edel getrimmt mit wunderschönen Motiven/Ornamente in Gold, Silber und in Farbe.Entdeckt auf der New York Fashion Week. Dieses Flash Tatting (so wird dieser Trend genannt), hat hochkarätige Stars wie Beyonce‘, Sarah-Jessica Parker als Fan und nun zieht es seine Kreise.

Meine Begeisterung zu Neuem steckte auch meine Kundinnen an. Wir schmücken uns seit letztem August mit  Schmucktattoos von dem Label LULU DK made in USA (wie im Bild )  mal als Armband, als Halsschmuck, für das Bein, am Rücken und, und, und… hier lassen wir unserer Fantasie freien Lauf.  Gerade zur Party oder einfach nur um Spass zu haben. Diese Temporary-Tattoos sind der absoluter Hit! – und halten bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 56 weitere Wörter

Dopo il mercato: Vino! Nach dem Markt: Wein!

Ganz einfach, nach dem Markt geht man in die gegenüberliegende Vinothek und lässt sich beraten, welcher sardische Wein zum eingekauften Fisch passt! Die Enoteca heißt „Enoteca Lancillotto Al Mercato“ – Lanzelot am Markt für Italienisch Anfänger ein Zungenbrecher, da bin ich mir ganz sicher, aber man muss ja nur Wein einkaufen und nicht die Phonetikprüfung bestehen… Aufgefallen ist mir die Enoteca wegen der ausgesuchten Auswahl an sardischen Weine und der großen Anzahl der Doppelmagnums und der 5 oder 6 Liter Flaschen. Ach was für herrliche Geschenke für runde Herrengeburtstage oder andere große Gelegenheiten. Weiterlesen

Magie der Meerseide – Il Bisso ein Mythos und Chiara Vigo

Wie schön wenn man Freunde hat. Sylvia, meine sardische Freundin ist eine ganz besondere Freundin. Sie hat mich gestern an einen magischen Ort nach Sant‘ Antioco entführt, der Heimat des Bisso. Die Halbinsel Sant‘ Antioco eine knappe Autostunde von Cagliari entfernt. Sie liegt, verbunden nur durch eine sehr schmale Landzunge mit dem Festland, im äußersten Südwesten Sardiniens. Unser Ziel ist die gleichnamige Stadt Sant’Antioco, von der die Christianisierung Sardiniens ausging und die das Ziel vieler Urlauber für einen Tagesausflug ist. Sant‘ Antioco ist die Heimat von Chiara Vigo. Der weltweit einzigen Maestro del Bisso – der Meisterin des Byssus. Sie haben wir besucht.

P1060287

Chiara und eine Schale der Pinna Nobilis

Bisso ist Meerseide, die wohl wertvollste Faser der Welt. Kaum jemand kennt sie oder hat ein Stück Stoff aus bisso in der Hand gehalten. Chiara hat ihr Leben dem Wasser und dem „Gold des Wassers“  dem bisso geschenkt und gewidmet. Sie leitet das Museo del Bisso in Sant Antioco, indem sie quasi lebt und arbeitet.

P1060284

Museo del Bisso- ein Ort der Magie und Alchemie

Weiterlesen

Markttag – Il Mercato Comunale di Cagliari

Die Wettervorhersage war besser, aber das bisschen Wind macht nicht wirklich was aus und bevor ich mittags eine liebe Freundin aus der Stadt treffe, lohnt es sich einen Abstecher zum größten Fischmarkt Europas dem Mercato Comunale di San Benedetto zu machen.Architektonisch sehr reduziert...

Von außen kein historischer Prachtbau, beherbergt der Markt von San Benedetto im gleichnamigen Viertel wahre Schätze für den Gaumen! Weiterlesen